PRP Therapie: Eigenblutbehandlung gegen Haarausfall

Die PRP Therapie ist eine Variante der Eigenblut-Behandlung, um beginnendem Haarausfall entgegenzuwirken. Mit körpereigenen Wachstumsfaktoren soll der Haarwuchs wieder angeregt werden. Es wird eine geringe Menge an Blut entnommen, zentrifugiert und die darin enthaltenen Wachstumsfaktoren somit angereichert.

Kostenloses Beratungsgespräch - Lassen Sie sich über Möglichkeiten und Ihre persönliche Situation beraten. Unsere fachkundigen BeraterInnen stehen Ihnen in ganz Österreich zur Verfügung. Jetzt kontaktieren!

Hauptverantwortlich für das gesteigerte Haarwachstum im Behandlungsbereich sind die angereicherten Wachstumsfaktoren des Blutplasmas. PRP steht für Platelet Rich Plasma ("plättchenreiches Plasma") und ist ein völlig natürliches und besonders effektives Verfahren. Revitalisierende Prozesse stimulieren das Haarwachstum.

Wann kommt die PRP Therapie zum Einsatz?

Wenn sich bei Ihnen erste Anzeichen von Haarausfall bemerkbar machen und Sie Ihren Haarwuchs generell stärken möchten, ist die PRP Therapie gegebenfalls die ideale Methode für Sie. Ein ideales Anwendungsgebiet  ist der beginnende Haarausfall mit schütter werdender Kopfbehaarung. Bei erblich bedingtem Haarausfall kann die PRP Therapie das Fortschreiten des Haarausfalls verzögern, verhindern kann sie den Haarausfall nicht. Bei fortgeschrittenem Haarausfall hilft nur eine Haartransplantation dauerhaft – Dr. Stiefsohn berät Sie vertrauensvoll bezüglich der zum Einsatz kommenden Transplantationsmethoden wie FUT (Streifenmethode) sowie FUE (Einzelhaarmethode).

So funktioniert die PRP Therapie

Grundprinzip von PRP ist es, thrombozytenreiches Blutplasma zu gewinnen und selbiges in weiterer Folge gezielt an die zu behandelnden Stellen am Kopf zu injizieren. Also jene Stellen, an denen im Vorfeld erste Anzeichen von Haarausfall festgestellt wurden. Das an Thrombozyten und an Wachstumsfaktoren reichhaltige Plasma wird durch den Zentrifugierungsvorgang in speziellen Röhrchen auf natürliche Art und Weise gewonnen.

Eine PRP Haartherapie ist schonend (keine Betäubung erforderlich) – allergische Reaktionen bleiben gesichert aus, da ausschließlich mit körpereigenen Substanzen gearbeitet wird.

Wie bereits erwähnt, erfolgt die Injektion direkt an den betroffenen Bereichen des Kopfes. Die Thrombozyten und Wachstumsfaktoren im Blutplasma regen nicht nur das allgemeine Haarwachstum an, die Haarwurzelzellen werden zusätzlich gestärkt und sozusagen vom ruhenden in einen aktivierten Zustand versetzt.

Fazit PRP Therapie:

Die PRP Therapie wird immer dann angewandt, wenn eine Haartransplantation noch nicht sinnvoll ist, der Haarausfall sich aber abzeichnet. Die Haarwurzel wird durch PRP maßgeblich gestärkt.

Auf einen Blick – Fakten und Vorteile zur Haartherapie mit PRP

  • Interessant bei beginnendem Haarausfall, wenn eine Haartransplantation noch nicht sinnvoll ist
  • Verzögert den Haarausfall, stärkt die Haarwurzelzellen und regeneriert das Resthaar
  • PRP ist eine völlig natürliche Methode, nur körpereigene Substanzen kommen zum Einsatz
  • Die Behandlung erfolgt bei PRP schnell und sanft, keine örtliche Betäubung notwendig
  • Es kann nach einigen Jahren, falls notwendig, eine ergänzende Haartransplantation durchgeführt werden

Der Experte - Dr. Karl Stiefsohn

Über 10 Jahre Erfahrung in der Haartransplantation bei einem bekannten österreichischen Anbieter. Mehr als 3000 zufriedene Kunden machen Dr. Karl Stiefsohn zum erfahrensten Spezialisten auf dem Gebiet der Haartransplantation in Österreich.

"Mein Ziel ist es, Ihnen mit meiner Behandlung zu einem neuen Selbstwertgefühl zu verhelfen"

Dr. Stiefsohn - Spezialist

Kostenloser Beratungstermin
in ganz Österreich

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit Dr. Karl Stiefsohn persönlich.

Dr. Karl Stiefsohn

Dr. Karl Stiefsohn
persönlich

+43 (0)676 40 69 740

E-Mail senden